Wir sind für Sie da! Damit Sie sagen können: "Zuhause geht’s mir gut"

Rufen Sie uns an unter (04934) 3409062

Unsere Leistungen in der Intensiv- und Beatmungspflege

Die außerklinische Beatmung von Patienten begann mit der Poliomyelitis-Epidemie (Kinderlähmung) in den 1950er Jahren. Damals waren noch große und technisch aufwändige Respiratoren im Einsatz wie etwa die “Eiserne Lunge”.

Mit der Weiterentwicklung der Geräte erfolgte jedoch eine starke Vereinfachung der Langzeitbeatmung, die die Behandlung für alle Beteiligten erträglicher macht.

Zertifiziertes Personal gibt Sicherheit

Unser Personal für die Beatmungspflege ist für diesen Zweck speziell ausgebildet und verfügt ausnahmslos über eine Zertifizierung der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB). Darüber hinaus sind wir mit sämtlichen gängigen Beatmungsgeräten vertraut, so dass wir uns in diesem Bereich nicht extra vorbereiten müssen.

Ziel unserer Bemühungen ist es, die Beatmungssituation jedes Patienten permanent zu verbessern und – abhängig vom Krankheitsbild – langfristig von der invasiven Beatmung zu entwöhnen. Dabei kooperieren wir mit Fachärzten, Logopäden etc. Die professionelle Beatmungspflege ist Teil unser 24-Stunden-Intensivpflege bei gleichzeitiger Reanimations- und Interventionsbereitschaft.

Intensive Pflegemaßnahmen für zahlreiche Erkrankungen

Hier eine Liste mit Krankheiten, die eine 24-stündige Intensiv- und Beatmungspflege erfordern können:

  • Wachkoma, apallisches Syndrom
  • Schädel-Hirn-Trauma, etwa nach einem schweren Unfall
  • Koliose und Kyphoskoliose
  • Muskeldytrophie
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Querschnittslähmung
  • amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
  • Lungenkrankheiten wie COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung)
  • Herz-/Kreislauferkrankungen und viele andere Diagnosen

Maßnahmen der Beatmungspflege

Je nach vorliegendem Krankheitsbild und der erforderlichen Beatmungsform, können bei der Verbindung von Intensiv- und Behandlungspflege Maßnahmen auf dem Programm stehen, die entweder nur in einer entsprechend ausgerüsteten Klinik oder in den eigenen vier Wänden von speziell ausgebildetem Pflegepersonal durchgeführt werden können.

Dazu zählen:

  • endotracheales Absaugen (Absaugen in der Luftröhre)
  • nasales Absaugen
  • orales Absaugen
  • Trachealkanülenwechsel
  • Tracheostomapflege (bei einem chirurgisch angelegten Luftröhrenschnitt)
  • Inhalation
  • Notfallmanagement zum Thema Beatmung

Weitere Serviceleistungen

Es ist eigentlich überflüssig zu erwähnen, aber Hygiene und Sauberkeit stehen bei jeder Tätigkeit an erster Stelle. Wir bilden uns nicht nur selbst regelmäßig fort, sondern bieten auch Beratungen und Schulungen für Angehörige, damit sie mit der Situation besser fertig werden.

Für die Beatmungskontrolle arbeiten wir mit entsprechenden Therapeuten und Kliniken zusammen, aber auch mit Herstellern medizinischer Geräte und Krankenkassen, um beispielsweise mit entsprechendem Zubehör Spaziergänge, Ausflüge oder sogar Ferien zu ermöglichen.

Sie haben eine Frage?

Nehmen Sie einfach unverbindlich mit uns Kontakt auf. Fordern Sie einen kostenlosen Rückruf an oder senden Sie uns eine E-Mail.

info@pflegeteam-nordwind.de (04934) 3409062

Rückruf anfordern Anfrage

Kostenlosen Rückruf anfordern